Qualität von Traubenkernextrakten (OPC) vergleichen

Die 6 Schritte Checkliste von Greennugget
Haben Sie einmal versucht, die Qualität von Traubenkernextrakten verschiedener Hersteller zu vergleichen? Sie werden schnell feststellen, dass dies aufgrund fehlender und unvollständiger Angaben zu Herkunft, Herstellungsverfahren und OPC-Gehalt kaum möglich ist.

Die folgende Checkliste soll Sie bei der schwierigen Auswahl hochwertiger und naturbelassener Nahrungsergänzungsmittel unterstützen und hilft Ihnen außerdem, minderwertige Produkte zu identifizieren und auszuschließen:

  1. Herkunft der Trauben
  2. Wie werden die sekundären Pflanzenstoffe extrahiert
  3. Wo findet die Extraktion statt
  4. Keine Zusätze oder Trennmittel
  5. Laboruntersuchungen
  6. Transparenz des Herstellers

1. Herkunft der Trauben

Im ersten Schritt können Sie anhand der Herkunftsangabe bereits relativ gut einschätzen, ob es sich um ein wirklich hochwertiges Naturprodukt handelt.Die folgenden Angaben zur Herkunft lassen sich unterscheiden:

  1. keine Angabe zur Herkunft

    In der Regel verzichtet der Hersteller auf die Angabe der Herkunft, wenn die Trauben außerhalb von Europa (in der Regel Asien) angebaut werden.

  2. aus europäischen Trauben

    Hierbei handelt es sich um eine sehr grobe Mischung von Traubenresten aus Kelterung oder Saftgewinnung, deren genaue Herkunft nicht bestimmt werden kann. Die Qualität der verwendeten Trauben ist dabei sehr gering.

    Beispiel: Probieren Sie doch einmal ein Olivenöl aus einer „Mischung europäischer Oliven“ und im Gegensatz dazu ein Produkt eines lokalen/regionalen Herstellers. Während das billige Olivenöl vom Discounter kaum noch nach Oliven schmeckt, unterscheidet sich das Öl vom regionalen Hersteller im kräftigen Geschmack, Farbe und sogar Konsistenz.

  3. aus den Trauben eines bestimmten Landes (beispielsweise französische oder deutsche Trauben)

    Weintrauben eines einzigen Landes sind in der Regel qualitativ hochwertiger, als eine Mischung aus europäischen Trauben. Allerdings versteckt sich hinter dieser Herkunftsangabe ebenfalls eine Mischung aus den verschiedensten Anbaugebieten und Regionen, was die Kontrolle der einzelnen Winzer und deren gelieferter Qualität deutlich erschwert.

  4. Trauben aus einem genau bestimmten Anbaugebiet

    Traubenkernextrakte aus einer genau bezeichneten Anbauregion sind meist von deutlich höherer Qualität, als die zuvor genannten „groben Mischungen“. Die Qualität des Extraktes ist dabei der Qualität der Weine des genannten Anbaugebietes sehr ähnlich.

    Im Ergebnis zeigt sich, dass die weltberühmten Rebsorten aus Champagne & Burgund (Chardonnay und Pinot Noir), auch als Traubenkernextrakt mit den höchsten gemessenen OPC-Konzentrationen überzeugen.

2. Wie wird das Nahrungsergänzungsmittel extrahiert?

Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Methoden zur Extraktion von Traubenkernen. Fast alle Hersteller verwenden hier die schnelle und günstige Extraktionsmethode mit Methylalkohol.

Bei der veralteten Extraktionsmethode nach Masquelier darf sogar noch heute giftiges Chlor eingesetzt werden, um die feinen Anhaftungen von den Traubenkernen zu lösen.

Die wertvollen sekundären Pflanzenstoffe sind heute noch so wenig erforscht, dass wir die übliche Extraktionsmethode mit Methylalkohol strikt ablehnen. Wir verwenden die aufwendige und schonende Warmwassermethode, um die Inhaltsstoffe beim Auswaschen möglichst nicht zu beschädigen.

3. Wo findet die Extraktion statt?

Möglichst Vermeidung von Ökosystem belastenden Umwegen. – Viele Hersteller verschiffen inzwischen nach Asien und extrahieren die Traubenkerne dort, um Kosten zu sparen. Die Kontrolle und Qualitätssicherung im Extraktionsprozess gestalten sich hier natürlich äußerst schwierig.

Ein hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel sollte daher direkt im Ursprungsland oder in Deutschland weiterverarbeitet werden.

4. Werden Zusätze, Trennmittel oder Füllstoffe verwendet?

Ein reines Traubenkernextrakt benötigt keine chemischen oder sonstigen Zusätze.

Auf Trennmittel, wie z.B. Magnesiumstearate sollte grundsätzlich verzichtet werden.

5. Welche Laboruntersuchungen wurden durchgeführt und was wurde gemessen?

Leider ist der Markt für Nahrungsergänzungsmittel gesetzlich nur unzureichend reglementiert. Es wird keine bestimmte Analysemethode zur Bestimmung der genauen OPC-Konzentration vorgegeben. Entsprechend „tricksen“ viele Hersteller bei der genauen Angabe der enthaltenen oligomeren Proanthocyanidine.

Besonders zu hinterfragen sind Hersteller, die einen OPC-Gehalt von 95 % ausweisen, da die hier zugrunde liegende Analysemethode (Bates-Smith) lediglich die Menge an Polyphenolen oder Proanthocyanidinen messen kann. Die Anzahl der gewünschten „Oligomeren“ wird also überhaupt nicht bestimmt und der Kunde mit der Angabe eines viel zu hohen OPC-Gehalts in die Irre geführt.

Achten Sie daher bitte unbedingt auf ein vorhandenes Zertifikat eines deutschen Untersuchungslabors, welches bestätigt, dass der OPC-Gehalt mittels der anerkannten und sehr genauen HPLC-Analysemethode gemessen wurde.

Green Nugget Traubenkernextrakt enthält 71% OPC, gemessen durch ein zertifiziertes deutsches Labor mit der HPLC-Analysemethode.

6. Transparenz des Herstellers / Werden die Fragen 1 bis 5 in der Produktbeschreibung beantwortet?

Die Hersteller hochwertiger Extrakte liefern Ihnen proaktiv die Antworten auf die Fragen 1 bis 5 in der Produktbeschreibung, da dies wichtige Unmerkmale sind.

Warum erreichen Weintrauben aus Champagne & Burgund diese einzigartig hohe OPC-Konzentration?

Wer kennt sie nicht? – Die edelsten Rebsorten mit den klangvollen Namen Pinot Noir und Chardonnay. Beide Rebsorten werden sowohl in der Champagne als auch im Burgund angebaut und sind die Grundlage für einige der weltberühmtesten Weine. 

Weltkulturerbe der UNESCO
Kaum eine andere Region wurde durch jahrhundertelangen Weinanbau so geprägt, wie Champagne und Burgund.

Die meisten Hersteller verarbeiten sehr grobe Mischungen von Trauben aus vielen verschiedenen Anbaugebieten und Ländern. Entsprechend ist die Anzahl der liefernden Winzer unüberschaubar hoch und die Qualität der einzelnen Trauben sehr unterschiedlich und praktisch nicht kontrollierbar.

Wir haben uns bewusst gegen eine solche zu Lasten der Qualität gehende Massenproduktion entschieden und vertrauen auf ausgesuchte Winzer in den französischen Weltkulturerben CHAMPAGNE & BURGUND, – wo die Weinrebe bereits seit 2000 Jahren als Genuss- und Heilpflanze traditionell kultiviert wird.

Die Weinlagen und Weinanbaugebiete von Champagne & Burgund stehen seit 2015 unter dem Schutz des Weltkulturerbes der UNESCO.

Übrigens, ist die Champagne die einzige Weinanbauregion in Frankreich, in der die Trauben noch komplett von Hand gelesen werden. Da auf diese Weise nur unbeschädigte Trauben in den Prozess der Herstellung gelangen, ist die Qualität des Extraktes deutlich höher, als wenn beschädigte bzw. einzelne verschimmelte Trauben in den Most gelangen.

Wir möchten ganz genau wissen, woher die wichtigste Grundlage für unsere OPC Kapseln stammt und wie sie behandelt und verarbeitet wurde. Green Nugget OPC garantiert Ihnen, dass die verarbeiteten Weintrauben ausschließlich in den Weltkulturerben CHAMPAGNE & BURGUND auf traditionelle Art angebaut werden.